Sie sind hier: Startseite

Audax Randonneurs Allemagne

< Neue Medaillen!


ACP-Treffen in Paris


Gut besucht zeigte sich die diesjährige Versammlung des Audax Club Parisien: neben zahlreichen Mitgliedern, Helfern und PBP-Finishern waren auch die Vertreter der ausländischen Audax-Organisatoren geladen und – wenn auch in geringerer Zahl – vor Ort, darunter der Repräsentant der deutschen Randonneure, Walter Jungwirth, und Rainer Paffrath als Vizepräsident der Randonneur Mondiaux.

Ein Großteil der Veranstaltung war naturgemäß der Austragenung des 18. Paris-Brest-Paris gewidmet, wobei insgesamt festgestellt werden konnte, dass der Verlauf trotz der enormen Schwierigkeiten im Vorfeld sehr positiv bewertet wurde. Zunächst stellte sich der Umzug ins neu erbaute Velodrom in St.-Quentin-en-Yvelines als eine enorme Herausforderung heraus, die aber, so Jean-Gualbert Faburel, der Koordinator des ACP für PBP, zufriedenstellend gemeistert wurde, wenngleich noch Details optimiert werden können. Kritikpunte gab es bei der Essenszuteilung, wo nicht ausreichend vorgesorgt wurde. Daneben war eines der größten Probleme die Übermittlung der jeweiligen Ankunftszeiten in den Kontrollen, die aufgrund der Überlastung der Funknetze durch die gleichzeitig telefonierenden Teilnehmer teilweise ausgefallen war. Beides werde sich nicht wiederholen, versprach Jean-Gualbert Faburel und bat darum, die dadurch entstandenen Unannehmlichkeiten zu entschuldigen. In diesem Zusammenhang bemerkte er auch, dass, was die Teilnehmerzahlen anbelangt, mit 6000 klar die Obergrenze erreicht sei, was zweifellos dazu führen würde, dass es in drei Jahren deutlich knapper werde mit den Startplätzen, wenn man die bisherige Entwicklung zugrundelege. Insbesondere aus dem asiatischen Kontinent sei ein enormer Zustrom festzustellen. Hier sei im Übrigen auch die Ursache der erhöhten Zahl der Abbrecher zu suchen: während sie bei den angestammten Nationen im Großen und Ganzen unverändert geblieben sei, lag die Quote im asiatischen Raum bei 41,7%, was sich auf die Gesamtquote von 19,0 % signifikant auswirkte.

die Preisverleihung: Rainer Paffrath, Walter Jungwirth (3./4. v.l.) und Jean-Gualbert Faburel (re.)

Die Preisverleihung: Rainer Paffrath, Walter Jungwirth (3./4. v.l.) und Jean-Gualbert Faburel (re.)

Die 497 deutschen Teilnehmer hatten sich durch ihre zahlenmäßige Präsenz den Pokal der Stadt Loudéac erobert, der für die stärkste ausländische Nation verliehen wurde. Bei der Preisverleihung war er leider nicht aufzufinden, er soll aber nachgereicht werden…

Besondere Erwähnung als vorbildlicher Randonneur fand auch der Husarenritt des Zeitschnellsten, Bjoern Lenhard aus Sachsen, der trotz seiner Rekordzeit von 42:26 h ohne Unterstützung unterwegs war. Jean-Gualbert Faburel nahm dies zum Anlass, um an die anwesenden Teilnehmer die Aufforderung zu richten, sich daran ein Beispiel zu nehmen. (Für die Ergebnisse von PBP 2015 siehe auch die detaillierte Auflistung auf der Öffnet externen Link in neuem FensterSeite von Axel König)

Zuletzt wurden die anwesenden Helfer geehrt und mit stehenden Ovationen des gesamten Saales bedacht. Insgesamt rund 2500 Freiwillige waren nötig, um PBP zu stemmen. Bemerkenswert ist hierbei, dass der ACP selbst lediglich über etwa einhundert Mitglieder verfügt. Entsprechend erging der Appell an alle Anwesenden, sich bei der nächsten Austrageung 2019 selbst zur Verfügung zu stellen oder um Helfer zu werben. Eine Anregung hierzu: Der Notstand ließe sich wohl schnell beseitigen, wenn die Aufforderung zu mehr Autonomie der Teilnehmer ernstgenommen würde und die begleitenden Angehörigen und Freunde - statt mit ihren Wohmobilen die Straßen in den Kontrollstellen vollzuparken - dort ihre Helfersdienste anbieten und sich auf diese Weise am Abenteuer Paris-Brest-Paris beteiligen würden.

Sehr bedauert wurde, dass die Besucher der Versanstaltung die bei PBP entstandene und kurz vor der Fertigstellung stehende DVD nicht wenigstens ausschnittweise zu Gesicht bekamen – logistische Probleme seien dafür verantwortlich. In Kürze jedoch soll das Video zusammen mit den Unterlagen an die Starter verschickt werden.


nach oben             © Audax Randonneurs Allemagne  - www.audax-randonneure.de