Sie sind hier: Berichte

Audax Randonneurs Allemagne

< Ein Leben als Sau

Von: Claus Czycholl

Weiße Nächte am Onego und Ladoga See


Russ. Republik Karelien 3. Super‐Brevet BRM 1200KM+

Region St. Petersburg, das Gebiet Vologda und die Republik Karelien

http://vol1200.ru/index.php/en/

Karelien zählt zu den geheimnisvollsten Regionen Europas, das sagenumwobene Grenzland zwischen Finnland und Russland ist ein Raum der unendlichen Wälder, verträumten Seen, märchenhaften Mythen sowie imposanten Bauten altrussischer Holzarchitektur. (Klaus Bednarz)

Meine Sehnsucht in die Ferne heißt der Norden.

Der Norden zählt zu meinen prägenden 25 Randonneur Jahren. Denke ich an den Norden, so ist es immer mit Sehnsucht verbunden so lange ich denken kann, hier liegt meine Identität (im Sinne) " sich hingezogen fühlen"; hier habe ich meine Frau vor über 45 Jahren kennengelernt, hier ist mein zweites Zuhause. – Mein Norden, das heißt im Sommer lichtdurchflutete weiße Sommernächte,Landschaften als unendliche Fluchträume, blauer Himmel, große Seen, Stille und draußen sein. – das erstreckt sich von Hamburg über Norwegen, Schweden, Finnland bis zu den endlosen Weiten Lapplands – alle die Regionen habe ich mit dem Rad ab Hamburg mehrfach bereist. Von der Elbe aus auch zur Hamburgs Partnerstadt St. Petersburg. In den letzten 10 Jahren ist die Region Republik Karelien, nördlich von St. Petersburg hinzugekommen, erfahren durch die Super Brevets VOL 2008 und 2012 mit den größten Seen Europas, dem Ladoga und dem Onego.

Eine Region voller geheimnisvoller Geschichten umgeben von Klosteranlagen und Holzkirchen und dazu die weißen Nächte und die beeindruckende Natur. Nicht zu vergessen die Menschen in einer Gegend die „das Sibirien Europas“ genannt wird. Mehr menschliche Zuwendung und Gastfreundschaft erfuhr ich selten in einem fremden Land und das mehr als das ich erwarten konnte.

Auch 2016 zieht es mich erneut wieder nach russ. Karelien zu meinem 3. Super Brevet nach 2008 und 2012. Im weiten Sibirien war ich auch mit dem Rad, darüber berichte ich ein anderes Mal. Jetzt möchte ich in erster Linie die Randonneure, die was Besonderes suchen auf diesen Brevet hinweisen. Einen Schuß Abenteuer ist garantiert. Erlebnisse die viele Jahre Bestand haben werden. Die Fahrer werden von den Organisatoren zuverlässige Unterstützung bekommen. Es werden 15 Kontroll‐Punkte geben auf der Strecke, wo man essen, trinken und sich ausruhen kann. An den meisten KP wird man auch schlafen können.

Ich habe mich in Karelien, in die Onego‐und Ladoga Region verliebt.

 

Zur Einstimmung in den VOL Brevet

Ein befreundeter russ. Randonneur schreibt:

Onego„dieses Brevet in seiner Länge, seinem Charakter des Straßenverlaufs und seiner Qualität, ist eine Art Miniatur‐Lebenslauf, in dem sämtlichen Höhen und Tiefen menschlicher Krisen sich kristallisieren. Die Neugier, das Unbekannte, die Schmerzen, das Fremde, die Aufregung, die Krisen des Körpers und des Geistes, die Krisen des Denkens und Handelns, all das begleitet einen“ Das ist auch mein Resümee. Dieses Super Brevet von Baltic Star Club St. Petersburg organisiert, ist sehr familiär und liebevoll engagierten mit viel persönlichem Einsatz des Teams um „Micha“. Nicht mit PBP zu vergleichen ‐ aber auch besonders. Außergewöhnlich ist nicht nur die Streckenführung. Wie man sieht, gibt es bei dieser Route kein hin und zurück. Sondern nur ein hin und zwar von einem Ort Nähe der Stadt Kirillov im Gebiet Vologda und das Ziel ist in einem kl. Ort an der finn.‐russ. Grenze etwa 100km nordwestlich von St. Petersburg am Ladogasee gelegen. Der Brevet folgt einer Route durch die russ. Republik Karelien.

Verlauf  der 1200km Route Brevet Vologda‐Onego‐Ladoga

Start vor dem Kreml in Voloda 2008

Zur Einstimmung und Animation

VOL das sind spannende 1200km, die Strecke führt durch das Gebiet des russischen Westens im Gebiet Vologda und Republik Karelien. Zeitlimit beträgt 90 Stunden.

Kontrollpunkt nachts um 2 Uhr

Sommerhitze und Staßenbauerbeiten 2012            Kontrollpunkt nachts um 2 Uhr

Der Brevet beginnt in der Nähe der Stadt Kirillov im Gebiet Vologda. ‐ Die Teilnehmer werden nach Norden zu den legendären Seen Onego und Ladoga fahren. Es werden nicht so viele Städte und Dörfer auf der Strecke sein, aber die Teilnehmer können eine Menge Sightseeing machen ‐ das Kloster Kirill‐Beloserski, das Ferapont‐Kloster, alte Holzkirchen, The White Sea‐Ostsee‐Kanal, uralte Vulkane in Girvas Dorf, Lang of Sorrow in Death Valley und viele andere. Doch das Beeindruckenste ist die wunderschöne Natur, zwei große Seen und die weißen Nächte. Der letzte Teil der Strecke führt durch den nördlichen Teil der Ladoga-See-Küste, ca. 60km vor dem Ziel gibt es eine Reihe kurzer, aber steiler Anstiege - ca. 8000Hm soll es insgesamt doch auch geben.

Es gibt ein Hotel im Zielbereich am See.

• Finish ist in der Nähe St. Petersburgs.

Mehr Infos und Anmeldung- vol1200.ru/index.php/en/


nach oben             © Audax Randonneurs Allemagne  - www.audax-randonneure.de