Qualifikation

Zur Teilnahme an Paris-Brest-Paris muss man sich qualifizieren. Dazu muss man in dem Jahr, in dem PBP stattfindet, folgende vom Audax Club Parisien homologierte Brevets fahren:

  • 200 km innerhalb von 13,5 Stunden
  • 300 km innerhalb von 20 Stunden
  • 400 km innerhalb von 27 Stunden
  • 600 km innerhalb von 40 Stunden

Die Reihenfolge muss nicht zwingend eingehalten werden. Die Brevets müssen zwingend vom Audax Club Paris anerkannt sein; sie nennen sich dann BRM (Brevet des Randonneurs Mondiaux). Man darf jedes Brevet durch ein längeres ersetzen. Die Qualifikationsserie in Ländern südlich das Äquators beginnt etwa ein halbes Jahr früher.

Begrenzung der Teilnehmerzahl

Zusätzlich sind die Startplätze für Paris-Brest-Paris auf 8.000 begrenzt. Für Interessenten, die bereits im Jahr 2022 Brevets gefahren sind, besteht sehr wahrscheinlich wieder die Möglichkeit einer Voranmeldung. Der Zeitpunkt der frühest möglichen Voranmeldung ergibt sich aus der Distanz der von November 2021 bis spätestens Oktober 2022 absolvierten Brevets - je mehr Kilometer das längste Brevet aufzuweisen hat, umso früher die Anmeldemöglichkeit und umso größer damit die Chancen auf eine Teilnahme.

Die für 2019 verbindlichen Voranmeldefristen waren wie folgt und werden 2023 wahrscheinlich ähnlich sein:
BRM 1000: 14. Januar
BRM 600: 28. Januar
BRM 400: 11. Februar
BRM 300: 25. Februar
BRM 200: 11. März

Die genauen Modalitäten der Anmeldung stehen noch nicht fest und werden erst gegen Ende diesen Jahres vom ACP veröffentlicht. Zur Orientierung hier die Termine von der letzten Austragung im Jahr 2019:

Vom 1. Juni bis zum 3. Juli an lief die offizielle Anmeldung, die für alle verbindlich war - auch für diejenigen, die sich bereits per Voranmeldung registriert hatten. Bis spätestens zum 3. Juli 2019 waren alle benötigten Homologationsnummern des laufenden Jahres einzureichen.